Einzeltest Protektor

Knieprotektor Ortema V8 Pro 2014

17.02.2014 Dimitri Lehner - Ortema ist ein Spezialist für Sportorthesen und genießt bei uns dank des hervorragenden Neckbraces einen 1A-Ruf. Für satte 1000 Euro bieten die Schwaben eine Carbonorthese mit Titangelenken in zwei Größen.
© Daniel Simon
FREERIDE-Test: Knieprotektor Ortema V8 Pro 2014

Die Saison hatte noch nicht mal richtig angefangen, da war sie schon vorbei. Eine schiefe Landung, Knie rausgestellt und – zack! Kreuzbandriss, OP, 6 Monate kein Sport. Mindestens. Bummer! Ein Kumpel aus der Motocrossszene, dem ich mein Leid klagte, gab mir den Tipp: "Probier mal so eine Hightech-Orthese. Die Dinger sind super, damit kann man alles machen!" Ortema ist ein Spezialist für Sportorthesen und genießt bei uns dank des hervorragenden Neckbraces einen 1A-Ruf. Für satte 1000 Euro bieten die Schwaben eine Carbonorthese mit Titangelenken in zwei Größen.

Offiziell nur als vorsorglicher Schutz gedacht, damit gar nicht erst was passiert, habe ich das Ding erst ohne Kreuzband vor und mit fragilem Ersatzband nach der Operation zweckentfremdet. Die "V8 Pro" wiegt weniger als 500 Gramm und richtig festgezurrt sitzt das Knie darin sicher wie in einer Ritterrüstung: Das Gelenk wird exakt geführt, ist verdrehsicher und dank des integrierten Knieschutzes auch voll geländetauglich eingepackt. Damit habe ich ein komplettes Wochenende zum Downhill-Test in Portes du Soleil überlebt (vor der OP) und anschließend nach nur 6 Wochen Schonzeit sogar zwei Endurorennen durchgezogen. Stürze inklusive.

Klar, Experten schlagen die Hände über dem Kopf zusammen, aber ich bin von der Carbonschiene und ihrer Funktion zu 100 Prozent überzeugt. Einzig die Kunststofflaschen der Gurte brachen zweimal und wurden kurzerhand durch Schlüsselbundringe ersetzt. Die Orthese gibt es auch fürs halbe Geld in glasfaserverstärktem Kunststoff und schrillem Blau-Metallic.

Fazit: Ein Kreuzbandriss ist mies. Dank der "V8 Pro" war ich schneller wieder unterwegs, als den Ärzten lieb war. Sowohl vor als auch nach der OP hat die Orthese gute Dienste geleistet. Ein Hightechprodukt - fast perfekt.

PLUS Passform, Funktion / Stabilität, Sicherheitsgefühl
MINUS richtig teuer, Plastikgurtschlaufen fragil

Gewicht 457 Gramm
Preis 985 Euro

Das könnte Sie auch interessieren
Schlagwörter

EinzeltestOrtemaKnieprotektor

Diese Ausgabe 1/2014 bestellen

Das könnte euch auch interessieren
Anzeige