Kurztest 2020: Flatpedale Syntace Number Nine Titan

Edel-Dinger: Syntace Flatpedale Nr. Nine

24.05.2020 Dimitri Lehner - Gibt es das perfekte Pedal? Dem Edelpedal Number Nine gab ich eine Chance. Und wurde nicht enttäuscht.
Kurztest 2020: Pedale Syntace Number Nine Titan
© Laurin Lehner
Pedale Syntace Number Nine Titan

Gibt es das perfekte Pedal? Eins, das immer seinen Dienst tut, klaglos, ohne Gewimmer und Geseier? Selbst bei harter, schonungsloser Behandlung, wie ich sie meinem Pedal zumute? Kaum vorstellbar. Dem Edelpedal Number Nine gab ich eine Chance. Bei dem Preis würde es vielleicht klappen, dachte ich. Und ich lag richtig. Als es dann irgendwann doch anfing, leise zu weinen, schickte ich es ein – und bekam es wieder. Wie neu. Seitdem rotiert es lautlos um seine Achsen. Viel Hightech steckt drin, viel Ingenieurskunst auch. Mittlerweile gibt es einen Nachfolger mit runderen Formen. Toll: das Leichtgewicht (294 g) und der super Grip.

STÄRKEN Grip, Gewicht, Haltbarkeit

SCHWÄCHEN sehr teuer

Preis: 278 Euro

Info: syntace.com

Fazit: Teures, robustes Super-Pedal zu einem horrenden Preis, der sich aber auszahlt.


FREERIDE Titel 04/2019
© Ale Di Lullo
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Schlagwörter

testPedaleSyntace

Diese Ausgabe 4/2019 bestellen

Das könnte euch auch interessieren
Anzeige