Test 2016 - Downhiller: Specialized Demo 8.1

Specialized Demo 8.1 im Test

02.12.2016 Chris Schleker - Als das Demo mit asymmetrischem Sitzdom auf den Markt kam, war allen sofort klar: So was geht nur mit Carbon! Pustekuchen, geht auch mit Alu.
Test 2016: Downhill Bikes bis 4000 Euro
© Wolfgang Watzke
Specialized Demo 8.1

Gewaltige Pressformteile machen’s möglich. So bekommt man für weniger als den halben Preis des Topmodells die gleiche verrückte Optik. Der Viergelenk-Hinterbau ist identisch und die Geodaten sind es auch. Die Wohlfühl-Sitzposition hat Specialized schon fast gepachtet – beim Thema Agilität macht dem Demo kein anderes Bike was vor. Für spaßorientierte Bikeparkeinsätze ist es deshalb ideal. Im Race-Test kam das Demo mit dem günstigen Van RC-Dämpfer aber spürbar an seine Grenzen. Der sehr linear ausgelegte Hinterbau arbeitet zwar sensibel und fluffig, hat aber zu wenig Progression. Bei hohem Tempo und harten Schlägen geht das Heck schnell auf Block und fängt an zu springen. Die fehlende Progression macht auch der Felge das Leben schwer, weil sie viele Lastspitzen abfangen muss und schnell verbeult. Die Kinematik braucht einen hochwertigen Dämpfer mit variabler Highspeed-Druckstufe, sonst hinkt die Funktion der Konkurrenz hinterher. Gut: Die Reifen sind bei trockenen Verhältnissen griffig und rollen schnell. Im Race-Einsatz macht Größe L schon ab 1,75 Körpergröße Sinn.

Fazit: Als Spaßbike für den Park eingesetzt ist das Handling des Demo ideal. Im Race-Einsatz ist die Kombi aus (zu) linearer Kennlinie und einfachem Dämpfer grenz­wertig und das  Demo wird unruhig.

Marcus Klausmann (38): "Das Handling des Demo ist super. Man steht tief im Bike und fühlt sich sicher. Das Heck geht aber im mittleren Bereich zu schnell durch den Hub und schlägt durch, das kostet Kontrolle."

Herstellerangaben
Vertrieb
   Specialized Eurpe B.V.
www.specialized.com
Material/Größen   Alu/S, M, L, XL
Preis/Gewicht ohne Pedale   3999 Euro/17,5 kg

Messdaten  
Federweg vorn/hinten
 200 mm/200 mm
Hinterbausystem   Viergelenker
Reach  418 mm
Stack  610 mm
BB-Drop  - 10 mm

Ausstattung 
Gabel/Dämpfer
   RockShox Boxxer RC/Fox Van RC
Kurbeln/Schaltung   Truvativ Descendant/SRAM X9/X7
Bremsanlage  SRAM Guide R
Laufräder    Specialized Roval DH Systemlaufradsatz,
Reifen   Specialized Butcher 2.5/Slaughter 2.3

Test 2016 - Downhiller: Specialized Demo 8.1
© Wolfgang Watzke
Beulenpest: Das Hinterrad des Specialized Demo überstand die zwei Testtage in Bozen nicht. Sehr viele Beulen, die in direktem Zusammenhang mit der Hinterbau-Performance stehen.
Test 2016 - Downhiller: Specialized Demo 8.1
© Wolfgang Watzke
Specialized Demo 8.1: Komfortwunder: Der Viergelenker fährt sich extrem fluffig. Aber auch extrem linear. Ohne eine hochwertige HS-Druckstufendämpfung fehlt es dem Heck schmerzlich an Progression. 
Test 2016 - Downhiller: Specialized Demo 8.1
© FREERIDE Testabteilung
Specialized Demo 8.1
Test 2016 - Downhiller: Specialized Demo 8.1
© FREERIDE Testabteilung
Specialized Demo 8.1
Test 2016 - Downhiller: Specialized Demo 8.1
© FREERIDE Testabteilung
Specialized Demo 8.1

FREERIDE-RANKING: Die Zahl (maximal 10 Punkte) gibt den Gesamteindruck wieder und ist keine Addition von Fun- und Race-Punkten.

FREERIDE Titel 2/2016
© Martin Söderström
Kommentare zu diesem Artikel
comments powered by Disqus
Artikelstrecke "6 preiswerte Downhill Racer im Vergleich"
Das könnte Sie auch interessieren
Schlagwörter

testDownhiller4000 EuroSpecializedDemo

Diese Ausgabe 2/2016 bestellen