Test 2016 – High-End-Enduros: Propain Tyee CF Free

Propain Tyee CF Free im Test

10.11.2016 Dimitri Lehner - Die Versendermarke aus dem Allgäu verblüfft uns immer wieder. 2011 testeten wir zum ersten Mal ein Propain.
Test 2016: High-End-Enduros
© Wolfgang Watzke
Propain Tyee CF Free: Versender Propain konfiguriert sein Tyee nach Wunsch. Der Einstiegspreis liegt bei 3300 Euro. Die Light-Variante mit sensationellen 11,5 Kilo gibt’s für 5500 Euro.

Mittlerweile schaffte es der Senkrechtstarter in der FREERIDE-Lesergunst sogar, Platzhirsche wie Specialized und Canyon zu verdrängen. Hinter YT belegt Propain Platz 2 eurer beliebtesten Bikes. Wow! Das Tyee ist ein wahres Eye-Candy, durchgestylt mit edler Lackierung, tadelloser Ausstattung und eleganter Zugverlegung. Carbon wohin man schaut: Lenker, Kurbeln, ja, der ganze Rahmen ist aus Kohlefaser. Kein Wunder, dass das Tyee mit einem beeindruckenden Gewicht glänzt (12,3 Kilo mit Serienbereifung). Leicht ist leider geil – so beschleunigt das Tyee blitzartig und begeistert durch ein luftiges Handling. Die Alu-Version sahnte in vergangenen Tests schon Top-Noten bei uns ab, damals noch mit flacherem Sitzwinkel. Jetzt sitzt man steiler, direkter überm Tretlager – so lässt sich das Tyee angenehmer und effektiver pedalieren. Das Fahrwerk – Pike vorne, Monarch Plus hinten – funktioniert gut, doch straffer als die Komfortwunder wie Orbea, Alutech oder Norco. Vorbildlich: Beide Federelemente lassen sich leicht bedienen und harmonieren. Das Bike steht ausbalanciert im Federweg und vermittelt ein direktes, raciges Fahrgefühl. Bei Highspeed gibt’s dadurch mehr Rückmeldung als bei den Staubsaugern im Testfeld – doch nervös wird das Bike nicht. Seine Downhill-Performance ähnelt sehr dem Trek. Die Geometrie empfanden wir als angenehm, ­­­nicht zu lang, nicht zu kurz. Man kriegt viel Druck aufs Vorderrad und steuert sehr präzise. Wegen der längeren Kettenstrebe bedarf es etwas mehr Armzug, um das Bike aufs Hinterrad zu bugsieren, dennoch zählt das Propain zu den lebendigsten und wendigsten Bikes im Testfeld.

Fazit: Sexy Look, Minigewicht, tadellose Ausstattung, Wohlfühl-Geo und angenehmes Handling – am Propain konnten wir keine Schattenseiten finden. Das Bike ist ein Top-Enduro mit hohem Spaßpotenzial.

STÄRKEN  schicke Optik, handlich, leicht
SCHWÄCHEN   keine

Herstellerangaben
Vertrieb
   Propain Bicycles, www.propain-bikes.com
Material/Größen   Carbon/S, M, L
Preis/Gewicht ohne Pedale   4764 Euro/12,3 kg

Messdaten  
Federweg vorne/hinten
   160 mm/160 mm
Hinterbausystem   VPP

Ausstattung 
Gabel/Dämpfer
   RockShox Pike RCT3/RockShox Monarch Plus RC3
Kurbeln/Schaltung   SRAM XO/SRAM XO1
Bremsanlage  Magura MT-7
Laufräder  Tune King/Kong-Naben, ZTR Flow-Felgen
Reifen Onza Ibex FRC/RC 2,4

Performance
Uphill 
  6 von 6 Punkten
Downhill   4 von 6 Punkten

FREERIDE-Urteil   9,5 von 10 Punkten

Test 2016 – High-End-Enduros: Propain Tyee CF Free
© Wolfgang Watzke
Kohle überall: Hauptrahmen, Schwinge, Lenker und Kurbeln! Carbon macht das Propain Tyee leicht – super! Der Dämpfer sitzt tief eingeschachtelt hinterm Sitzrohr, lässt sich aber noch bedienen.
Test 2016 – High-End-Enduros: Propain Tyee CF Free
© Wolfgang Watzke
Propain Tyee – Sichere Bank: Die kraftvolle MT-7 ist eine Bremse, auf die man sich in jeder Lage verlassen kann.Hier fadet nix, hier wandert kein Druckpunkt und der Hebel lässt sich auch gut verstellen. Top!
Test 2016 – High-End-Enduros: Propain Tyee CF Free
© FREERIDE Testabteilung
Propain Tyee CF Free

FREERIDE-RANKING: Die Zahl (maximal 10 Punkte) gibt den Gesamteindruck der Tester wieder und ist keine Addition von Downhill- und Uphill-Punkten. 10 = Testsieger, besser geht nicht. 9 = Sehr gut. Kaufempfehlung. 8 = Solide Leistung. 7 = Unter Durchschnitt. Das Produkt hat Schwächen. 1 bis 6 = Davor können wir nur warnen!

FREERIDE Titel 1/2016
© Stef Candé
Artikelstrecke "10 Edel-Enduros im Test"
Das könnte Sie auch interessieren
Schlagwörter

testEnduroPropainTyee

Diese Ausgabe 1/2016 bestellen

Branchen News
Anzeige