Test 2017: Tuning Parts für 26 Zoll Bikes

Pfiffiges Tuning für 26 Zoll Bikes

20.11.2017 Christian Schleker - Sind 26-Zoll-Bikes jetzt tot? Von wegen! Mit pfiffigem Tuning bekommen sie ein Update auf den neuesten Stand. Wir haben Tuning- Parts getestet und zeigen, wie’s geht.
Test 2017: Tuning Parts für 26 Zoll Bikes
© Daniel Simon
Test 2017: Tuning Parts für 26 Zoll Bikes

Aus Alt macht Neu: Man kann sich jedes Jahr ein Bike kaufen, damit man immer das Neueste hat. Oder schauen, welche cleve­ren Innovationen es zum Tunen gibt. Wir machen das bei unserem geliebten Enduro 26 schon länger so. Welche Teile uns besonders viel Freude machen? Lest selbst!

1 Gefräste Hintertür Bikeyoke Enduro Yoke

Specialized ist ein Weltmeister in Sachen System-Integration. Auf die Spitze getrieben haben sie das beim Dämpfer: Da wurde das hintere Dämpfer­auge weggelassen und ein Yoke direkt verschraubt. Konstruktiver Vorteil: keine ausgeschlagenen Dämpferaugen mehr an diesem Punkt. Nachteil: Es passt kein normaler anderer Dämpfer dran. Und gerade in diesem Bereich kommt ja ständig was Neues auf den Markt, was man gerne am Bike hätte. Mist. Die deutsche Minifirma Bikeyoke hat sich des Problems angenommen und bietet eine ganze Serie an Dämpferaufnahmen für Specialized-Bikes an. Das Yoke ersetzt das Serienteil und erlaubt den Einbau normaler Dämpfer. Es ist präzise gefertigt und passt so gut wie das Original. Der Clou: Mit dem entsprechenden Teil kann man das alte Enduro sogar mit den neuen Metric-Dämpfern fahren – wenn das mal nicht zukunftstauglich ist! Und die Jungs haben noch viele weitere Tuning-Parts für Telestützen und andere Fahrradmodelle auf Lager – checkt mal deren Seite.

Preis: 89 Euro
Info:  www.bikeyoke.mysimplestore.com

FAZIT: Sinnvolles Tuning-Teil für Specialized-Besitzer, die gerne mal einen modernen Dämpfer ausprobieren wollen.

PLUS   kleines Bauteil, große Wirkung!
MINUS   nichts

Test 2017: Tuning Parts für 26 Zoll Bikes
© Daniel Simon
Bikeyoke Enduro Yoke

Test 2017: Tuning Parts für 26 Zoll Bikes
© Daniel Simon

2 Hebelkrücke Lindarets Remount IS-D

Viele ältere Teleskopstützen kranken etwas am Hebel. Oft sitzen am Lenker diese kleinen Fummeldinger, die man von oben nach unten drücken muss. Und nach vorne schlängelt sich eine riesige Kabelschlaufe, weil der Zugabgang dahin zeigt. Unschön und unergonomisch. Was tun? Neue Stütze kaufen? Wir haben im Netz die Adapter der Marke Lindarets entdeckt. Faktisch sind es kleine Alustummel, die via Adapterkits an alle modernen Bremshebel der Marken Shimano und SRAM angebaut werden können. Die Stummel stehen dann im rechten Winkel nach unten vom Lenker weg und dienen als Auf­nahme für die alten Lenkerhebel. Der wird zur Montage um 90 Grad gedreht und wandert ergonomisch sinnvoll unter den Lenker. Der Kabelabgang steht dann parallel zum Bremskabel. Alles sehr schön aufgeräumt und genauso gut wie die modernen Hebel, die für aktuelle Stützen produziert werden. Clever. 

Preis: 30 Euro
Info:  www.lindarets.com

FAZIT: Geniale Idee und sehr effektiv. Sowohl Zugverlegung als auch Ergonomie werden besser. Kaufen!

PLUS    macht alte Hebel ergonomischer
MINUS   nichts
 

Test 2017: Tuning Parts für 26 Zoll Bikes
© Daniel Simon
Lindarets Remount IS-D

3 Luftnummer eThirteen Tubeless Valve Set

Jetzt hört aber auf, Ventile im Dauertest? Ja, Ventile. Denn ob ihr es glaubt oder nicht, auch an diesem winzigen Bauteil kann man, wenn man es schlau anstellt, noch was verbessern! Und die Jungs von eThirteen haben sich schlau angestellt und den Aufbau des Tubeless-Ventils buchstäblich auf den Kopf gestellt. Dadurch erreichen sie ein größeres Volumen des Füllrohres. Der Effekt: Es fließt deutlich mehr Luft durchs Ventil und ein Tubeless-Reifen wird so beim Aufpumpen effektiver an die Flanken gedrückt. Wir konnten mit dem Ventil drei unterschiedliche Reifenmodelle problemlos mit der Standpumpe luftdicht bekommen. Mit normalen Schlauchlosventilen war es uns nur unter Anstrengung bei einem gelungen. Wir sagen, diese Ventile sind ein Gewinn für die Menschheit! Zumindest für den Teil, der ernsthaft Rad fährt.

Preis: 27 Euro
Info: https://eu.bythehive.com

FAZIT: Wieder ein Grund mehr, auf Tubeless umzurüsten!

PLUS das bessere Tubeless-Ventil
MINUS   nichts

Test 2017: Tuning Parts für 26 Zoll Bikes
© Daniel Simon
eThirteen Tubeless Valve Set

4 Bastardbremse MT7-Saint-Mash-up

Okay, diesen Tipp gibt’s gar nicht. NIEMALS würden wir euch so was empfehlen! Tod und Verderben jedem, der es nachmacht! Don’t read this! Das sollte reichen. Wir haben die Info in irgendeiner Foren-Diskussion aufgeschnappt: "Die beste Bremse hat den Bremssattel der Magura MT7 und den Hebel der Shimano Saint." Wollten wir nicht glauben und haben’s mit Hilfe freundlicher Internetjunkies ausprobiert. Magura-Hebel ab, Saint-Hebel dran und mit Royal Blood entlüftet. Dabei darauf geachtet, dass die Kolben maximal zurückgeschoben waren, und dann losgedüst – in Erwartungen des sofortigen Todes. Aber nix da. Die Kombi ist der Hammer! Knackiger, sehr direkter und stabiler Druckpunkt. Megapower, Top-Ergonomie. Die beste Bremse der Welt! Ist natürlich alles nicht wahr und nur ein Traum. Aber DEN können wir empfehlen. Wir träumen uns nur noch damit durchs Gelände. Ohne Gewähr.

Preis: fast nix, wenn man die Teile hat.
 
FAZIT: Dank dieser Nummer stehen wir mit einem Bein im Knast – aber für euch geben wir alles.

PLUS   super, aber wir wissen von nix
MINUS   man stirbt sofort, wenn man es ausprobiert

Test 2017: Tuning Parts für 26 Zoll Bikes
© Daniel Simon
MT7-Saint-Mash-up

5 Axt reloaded Manitou Mattoc mit IRT-Kartusche

Die Mattoc Pro konnte uns nie ganz überzeugen. Leicht und sensibel, aber im mittleren Hub einfach nicht auf dem Niveau der RockShox Pike. Leichtes Durchtauchen ließ sich auch mit der Druckstufendämpfung nicht effektiv abstellen. Irgendwie war die Mattoc entweder zu hart oder zu bauchig in der Kennlinie. Statt die gesamte Gabel auf den Müll zu kippen und was komplett Neues zu bringen, haben sich die Entwickler Gedanken gemacht, wie man den Endkunden einen echten Gefallen tun kann. Herausgekommen ist die IRT (Infinite Rate Tune)-Kartusche, mit der man die aktuelle Gabel nachrüsten kann. Das Bauteil verfügt über einen schwimmenden Trennkolben und ermöglicht es dem Nutzer, die Kennlinie im mittleren Federweg unabhängig vom Ansprechverhalten und der Endprogression zu verändern. Das verlangt etwas Hirnschmalz beim Set-up, aber die Anleitung im Netz ist super und der Effekt auch. Mit den vorgegebenen Werten erwacht die Gabel zu völlig neuem Leben. Plötzlich ist eine Kombi aus hoher Sensibilität und sehr schönem Gegendruck in Kompressionen machbar. Dabei braucht die Mattoc weniger Druckstufe als vorher und wird bei kleinen Schlägen noch sensibler. Super!

Preis: 60 Euro
Info:  www.manitoumtb.com

FAZIT: Für kleines Geld wird die Mattoc zur Topgabel – geil!

PLUS   macht die Gabel für wenig Geld eine Klasse besser
MINUS   braucht etwas Zeit für die Abstimmung

Test 2017: Tuning Parts für 26 Zoll Bikes
© Daniel Simon
Manitou Mattoc mit IRT-Kartusche

6 Ritzelpizza eThirteenTRS Plus Kassette 9-44 Z.

1x11 Gänge sind ja sooo durch! Denn kürzlich kam die SRAM Eagle mit 1x12 Gängen. Ein Gang mehr! Endlich! Diesen 1x11-Murks konnte doch niemand ertragen! Und 1x12 kostet nur irgendwas um die 1200 Euro, ein Lacher. Die Jungs von eThirteen haben vermutlich keinen Humor, denn sie lachten nicht, sondern entwickelten die TRS-Plus-Kassette, die für deutlich weniger Geld den gleichen Effekt hinbekommt. Eine größere Gangspreizung nämlich. Und sie schafft das, ohne dass man eine neue Kurbel, eine neues Schaltwerk, einen neuen Shifter und einen besser bezahlten Job braucht. Superclever in zwei Teilen aufgebaut, die nacheinander auf den XD-Freilauf geschraubt werden. So kann das klein­ste Ritzel nur neun Zähne groß sein. In Kombi mit einem 30er-Blatt sind die schweren Gänge so noch schwer genug und die leichten reichen dann auch für knackigste Anstiege. Der Schaltkomfort ist gut, wenn auch beim Runterschalten einen Ticken hakeliger als beim Original. Ausgiebiges Schmieren ist Pflicht, sonst kann es knacken. Aber ansonsten ein geniales Tuning-Teil!

Preis: 289 Euro
Info:  eu.bythehive.com

FAZIT: Damit wird 1x11 krisensicher in Zeiten des Turbo-Fortschritts! Gibt’s 2017 mit noch größerer Spreizung (TRS Race).

PLUS   sehr große Gangspreizung
MINUS   schaltet etwas "härter" runter

Test 2017: Tuning Parts für 26 Zoll Bikes
© Daniel Simon
eThirteenTRS Plus Kassette 9-44 Z.

FREERIDE Titel 1/2017
© Ale di Lullo
Kommentare zu diesem Artikel
comments powered by Disqus
Das könnte Sie auch interessieren
Schlagwörter

testTuningTuningteileTuning Parts26 Zoll Bike

Diese Ausgabe 1/2017 bestellen