Einzeltest 2019: Helm Alpina Rootage

Enduro-Helm Alpina Rootage im Check

27.11.2019 Dimitri Lehner - Alpinas Enduro-Helm punktet mit gutem Tragekomfort und einem Verstellvisier, das den Kopf gut umschließt.
Einzeltest 2019: Helm Alpina Rootage
© Laurin Lehner
Enduro-Helm Alpina Rootage

"Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, du weißt nie, was du da kriegst", hatte Tom Hanks im Film Forrest Gump philosophiert. So sieht’s auch mit Helmen aus. Ohne Dämpfungswerte lässt sich die Sicherheit des Rootage nicht beurteilen – doch dafür hätten wir den schönen Helm zerquetschen müssen. Wollten wir nicht! Der voluminöse Schaum und die Tatsache, dass Alpina mit Kohlefaser verstärkt hat, lässt aber vermuten, dass er ziemlich sicher ist. Super: Der Helm trägt sich angenehm, allerdings spürt man das Gewicht (407 g). Pfiffig: Das schnabelförmige Verstellvisier kann man weit hochschieben. Preis: 170 €. alpina-sports.com

STÄRKEN   Verstellvisier umschließt den Kopf gut, Tragekomfort
SCHWÄCHEN   Recht schwer

FAZIT: Moderner Enduro-Helm mit tief gezogenem Heck für mehr Sicherheit. Gute Passform und guter Tragekomfort. Nachteil der robusten Bauweise: etwas voluminös und schwer.


FREERIDE Titel 01/2019
© Arthus Chambre
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Schlagwörter

testHelmAlpina

Diese Ausgabe 1/2019 bestellen

Branchen News
Anzeige