Top 10 Freeride-Trails

Powerslave, Nelson, B. C. / Kanada

23.10.2014 Dimitri Lehner - Für manche ist die Kleinstadt Nelson im Hinterland von British Columbia und nahe der US-Grenze die wirkliche Hauptstadt des Freeriding.
© John Gibson
Powersalve, Nelson B.C.

In den Bergen rund um die Stadt wimmelt es nur so von Trails. Viele Stars der Szene, zum Beispiel Robbie Bourdon, Kurt Sorge oder Filmer Derek Westerlund, kommen aus Nelson – nicht ohne Grund! Am Toad Mountain trotzte Trailbauer Riley McIntosh (bekannt durch seine Stuntbauten für New World Disorder) monatelang Stechfliegen und Grizzly-Gefahr und raspelte den Inbegriff eines Freeride-Trails in den Wald­boden. Er taufte ihn Powerslave nach einem Song von Iron Maiden – und weil er schuftete wie ein Galeerensklave, um dieses Meisterwerk fertigzustellen. Entweder man lässt sich dekadent vom Heli am Gipfel absetzen oder man muss sich über Forststraßen nach oben mühen und die letzte Stunde schieben. Doch dann gibt’s einen Freeride-Traum aus Adrenalin, Holzwellen, Airtime, Flow, schnellen Kurvenwechseln, Steilpassagen, Felsabfahrten. Der Trail führt zwischen hohen Zedern hindurch über griffigen Waldboden und endet in Nelson. Riley stuft Powerslave für mittleres Fahrkönnen ein, doch das Niveau in Nelson ist sehr hoch. Wir sagen: ein Trail für fortgeschrittene Freerider.

> Charakter: Freeride-Abfahrt  
• Länge: 15 km (1800 hm) 
• Schwierigkeit: anspruchsvoll 
• empfohlenes Bike: Enduro bis Big Bike.

© Mattias Fredriksson
Riley McIntosh (Trailexperte und Erbauer von Powerslave): "Ich wollte den Trail genau so bauen, wie ich selber gerne einen Freeride-Trail fahre. Dem Feedback nach sehen andere das auch so!" 
Artikelstrecke "Die Super-Trails für Freerider – bekannt oder noch Geheimtipp"
Das könnte Sie auch interessieren
Schlagwörter

TrailsSupertrialsTop 10PowerslaveNelsonKanadaBritish Columbia

Diese Ausgabe 3/2014 bestellen