Top 10 Freeride-Trails

Dirt Merchant, Whistler, B. C. / Kanada

23.10.2014 Dimitri Lehner - Wenn du hier keinen Spaß hast, dann hast du nirgends Spaß!
© Martin Erd
Dirt Merchant, Whistler

Dirt Merchant ist eine Offenbarung und in unseren Augen das Ideal eines Bikepark-Trails. Er beschleunigt dich so, dass alle Stunts und Sprünge passen – und plötzlich fährst du viel besser als sonst. Die Folge: Glücksgefühle und der Eindruck: "Yeah, I rock!" Dirt Merchant besteht aus leicht rollender, gepresster Erde und ist gespickt mit Step-downs, Table-Sprüngen und Bilderbuch-Step up-Jumps. Das gibt dem Trail mehr Freeride-Charakter als etwa dem reinen Jump-Trail A-Line. Weiter unten am Berg mündet Dirt Merchant ohnehin in die Lower A-Line und befeuert den Fahrer mit noch mehr Sprüngen, bis er schließlich über den legendären GLC-Drop an der Talstation endet. Super: Wenn man von der oberen Garbanzo Bergstation startet, kann man Dirt Merchant mit anderen Trails kombinieren, zum Beispiel mit Freight Train. Das ergibt dann einen 700-Höhenmeter Jump-Rausch, der über 30 Minuten dauert. Uns wundert seit Jahren, dass sich der Rest der Bikepark-Welt nicht stärker von diesem Super-Trail inspirieren lässt.

> Character: Park 
• Länge: 1,3 km 
• Schwierigkeit: fortgeschritten 
• empfohlenes Bike: Parkbike bis Big Bike.

© Franz Faltermaier
Daniel Schäfer (Freeride-Profi): "Airtime, Spaß, Flow: der perfekte Park-Trail. Damit ist alles gesagt!"
Artikelstrecke "Die Super-Trails für Freerider – bekannt oder noch Geheimtipp"
Das könnte Sie auch interessieren
Schlagwörter

TrailsSupertrailsTop 10Dirt MerchantWhistlerKanadaBritish Columbia

Diese Ausgabe 3/2014 bestellen