MTB-Downhill-Weltcup in Hafjell verspricht spannendes Finale in Leogang

01.10.2013 Freeride - 17/09/2013 Der Deutsche Vizemeister Johannes Fischbach hat beim Downhill-Weltcup in Hafjell mit dem 17. Platz sein bestes Weltcup-Ergebnis erzielt. Fast wäre noch mehr drin gewesen.
© Lars Scharl, Red Bull Media
MTB-Downhill-Weltcup in Hafjell verspricht spannendes Finale in Leogang

An der Weltcup-Spitze ist der Kampf um den Gesamtsieg wieder völlig offen. Bei den Damen kam wieder einmal keine an Rachel Atherton vorbei.

Fünf von sechs Rennen sind im Downhill-Weltcup absolviert. Am 15. September 2013 startete die Downhill-Elite im norwegischen Hafjell. Die Bedingungen versprachen einen äußerst spannenden Rennverlauf. War es noch während der Trainingsläufe sonnig und trocken, begann am Samstag Abend, wie aus Kübeln zu schütten. Der fahrtechnisch ohnehin schon anspruchsvolle Kurs war am Renn-Sonntag extrem aufgeweicht, die Felspassagen unberechenbar und die Wiesenpassagen glitschig wie Schmierseife. Auch während des Rennens regnete es ununterbrochen. Hinzu kam ein heftiger Wind. Ein Fest also für Spezialisten bei schlechten Bedingungen.

Der Südafrikaner Andrew Neethling legte schon früh eine schnelle Zeit vor und saß lange auf dem Hot Seat, dann kam Danny Hart. Der bewies nicht zuletzt bei seinem Weltmeisterschafts-Gewinn 2011 in Champéry, dass er im Regen extrem schnell sein kann. Ein ziemlich geschmeidiger Lauf, gekrönt von einem Wheelie am Holz-Table, brachte ihm die neue Bestzeit ein. Noch schneller und ebenfalls ohne größere Fehler kam nur noch Steve Smith durch, der am Ende 1,61 Sekunden Vorsprung auf Danny Hart und 2,78 Sekunden auf Neethling rausholen konnte.

Bei Weltmeister Greg Minnaar aus Südafrika summierten sich kleinere Fehler zu Rang fünf, der WM-Zweite Michael Hannah aus Australien musste sogar den Kurs verlassen. Und Gee Atherton? Der Weltcup-Führende lag nach dem Training noch auf Platz 1. Im Rennen verpasste der Brite in einer verblockten Felspassage die Linie und stoppte kurz an einem Baum. Der zwölfte Platz in Hafjell ließen in der Weltcup-Gesamtwertung seinen Vorsprung auf Smith auf 17 Pünktchen schrumpfen. Erst im letzten Wettkampf in Saalfelden-Leogang am 22. September entscheidet sich, wer die Weltcup-Krone 2013 tragen wird.

Der Deutsche Vizemeister Johannes Fischbach (Foto) kam eigenen Angaben zufolge gut mit den Bedingungen der 2,2 Kilometer langen Strecke zurecht. „Ich habe alle Linien getroffen,” zitiert der BDR den ehemaligen Four-Crosser, der erst im zweiten Jahr Downhill fährt. Leider hatte Fischbach zu wenig Abreißvisiere auf der Brille. „Ich musste vor dem letzten Waldstück die Brille runter machen. Das hat halt etwas gedauert.” Noch ein paar Hundertstel ließ er bei der Landung eines tief gezogenen Scrubs über den Holz-Table im Zielhang liegen und konnte trotzdem sein bisher bestes Weltcup-Ergebnis toppen: Mit 9,98 Sekunden Rückstand auf Steve Smith belegte er Rang 17, sein Rang in der Gesamtwertung verbesserte sich von 46 auf 38.

© Lars Scharl, Red Bull Media
Bester Deutscher im Downhill-Weltcup: Johannes Fischbach.

Bei den Damen stand Rachel Atherton bereits vor dem Rennen als Gesamtsiegerin so gut fest. Die Britin gewann auch in Hafjell/Norwegen souverän und stand daher bereits zum vierten Mal in dieser Saison ganz oben auf dem Treppchen. Obwohl auch sie hier und da von der Ideal-Linie abweichen musste, fuhr sie auf dem triefnassen Kurs einen Vorsprung von 7,63 Sekunden auf die Zweitplatzierte Manon Carpenter, ebenfalls aus Großbritannien. Die Dritte Myriam Nicole lag 8,08 Sekunden zurück, deutsche Starterinnen waren nicht am Start.

Live dabei beim UCI Mountain Bike Downhill World Cup & UCI Four-Cross World Championships in Saalfelden Leogang!

Das Weltcup-Finale findet am Wochenende des 21. bis 22. September im Bikepark Leogang statt. Außerdem werden in Leogang die Weltmeisterschaften 2013 im Four-Cross ausgetragen. Das sollte sich keiner entgehen lassen! Wer schon einmal bei einem WM- oder Weltcup-Stopp zwischen eingefleischten Fans an der Strecke stand und die Fahrer angefeuert hat, weiß um die Magie und die Stimmung bei einem solchen Event: Unbezahlbar! Wer aber am kommenden Wochenende nicht in Saalfelden Leogang ist, kann jedoch trotzdem live bei den Entscheidungen dabei sein! Der Redbull-Bike-Channel überträgt die Final-Rennen sowohl der Four-Crosser als auch der Downhiller live und in voller Länge im Internet.

Unter den folgenden Links kommt man direkt zum Live-Streaming:

Four-Cross-WM: www.redbull.com/en/bike/events/1331611222827/4x-world-championships

Downhill: www.redbull.com/en/bike/events/1331578046391/uci-mtb-world-cup-round-8-austria

Hier das Programm für das WM-/World Cup-Wochenende im Bikepark Leogang:

Freitag, 20. September: 4X Qualifying Round (18:00 Uhr)

Samstag, 21. September:

World Cup DHI Seeding Run Men Juniors (12:15 Uhr) World Cup DHI Qualifying Round Women and Men Elite (13:30 Uhr) 4X World Championships (17:30 Uhr)

Sonntag, 22. September:

World Cup DHI Final Men Juniors (12:30 Uhr) World Cup DHI Final Women (14:15 Uhr) World Cup DHI Final Men Elite (15:00 Uhr)

P.S.: Einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des professionellen Mountainbike-Sports kann man während des Wochenendes in der Expo Area werfen. Hier können Neugierige den Fahrern bei der Vorbereitung auf die Finger schauen, den Mechanikern beim Feintuning der Bikes über die Schulter blicken sowie spannende Einsichten in den Wettkampfablauf erhalten.

Die Besuchszeiten sind:

Freitag, 20. September, 12:00-20:00 Uhr

Samstag, 21. September, 10:00-20:00 Uhr

Sonntag, 22. September, 10:00-18:00 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren
Schlagwörter

EventWeltcup

Branchen News
Anzeige