Matt Jones und Louis Reboul

Interview zum Crankworx FMBA Slopestyle

08.06.2018 rasoulution, Jeanette Kühn - Matt Jones und Louis Reboul kehren zurück auf die große Bühne des Slopestyle Sports und werden sich in Innsbruck (16. Juni) und Les Gets (24. Juni) mit dem Rest der globalen Slopestyle-Elite messen.
Louis Reboul
© Red Bull Content Pool
Louis Reboul 

Beide hatten, sich FMB Wildcards bei Swatch Rocket Air und FISE Montpellier gesichert und machen sich nun auf den Weg zu zwei der größten Slopestyle Events der Saison. Auch wenn beide Fahrer gleichermaßen viel Crankworx Erfahrung vorweisen können, ist ihnen der Podiumsplatz bei einem Crankworx Event bisher verwehrt geblieben. Wird 2018 das Jahr sein, in dem sich die beiden in den Kampf um die vorderen Plätze einschleichen werden? Die ganze Action aus Österreich und Frankreich gibt es LIVE auf Red Bull TV.

Glückwunsch zum Gewinn der begehrten FMB Wildcard. Was treibt ihr so im Moment? Wie läuft eure Saison bisher?

Matt: Ich war bisher sehr beschäftigt, da ich mir viel auferlegt habe. Auf meinem Spot arbeitete ich viel, wie beispielsweise an einem neuen coolen Pump Track. Außerdem pushe ich nach wie vor meinen YouTube Kanal und habe einige Events in verschiedenen Ländern besucht.

Louis: Danke! Zurzeit versuche ich jeden Tag zu Biken, vor allem weil das Wetter in Frankreich in den letzten Wochen ziemlich schlecht war. Allgemein kann ich sagen, dass die Saison ziemlich gut für mich angefangen hat. 

Louis Reboul
© Red Bull Content Pool
Louis Reboul

Was ist euch als erstes durch den Kopf geschossen, als ihr gehört habt, dass ihr eine FMB Wildcard für die Slopestyle Weltmeisterschaft gewonnen habt?

Matt: Das war eine verrückte Überraschung. Ich bin schon eine Weile auf der Jagd nach einer FMB Wildcard. Jetzt habe ich sie mit einem Sieg bei einem Gold Event gewonnen, aber ich habe es zuerst gar nicht realisiert. Der 1. Platz überwog in dem Moment. Dann machte es aber klick und ich war einfach überglücklich darüber, wieder dabei zu sein!

Louis: Ich sagte mir: "Geil! Ich bin wieder da!!!” (lacht)

Ihr seid in der Vergangenheit schon mal bei Crankworx Events am Start gewesen. Wie fühlt es sich an, zurück zu sein?

Matt: Kein anderer Event hat so ein hohes Niveau und Prestige-Level wie Crankworx. Ich schätze es sehr, Teil von etwas so großem zu sein. Als Fahrer sah ich immer von außen zu. Aber in der Zwischenzeit habe ich bei solchen Events Blut geleckt. Es ist eine Ehre für mich wieder zurückzukehren. Es ist nicht selbstverständlich und ich musste viel Arbeit darin investieren, um den Sprung wieder zu schaffen.

Louis: Es fühlt sich richtig gut an, da ich es liebe an diese Art von Events teilzunehmen. Ich bevorzuge es auf großen Slopestyle-Strecken zu fahren, besonders im Vergleich zu den kleinen "Jumplines".

Wie bereitet ihr euch auf den Event vor? Ändert sich bei einem Event von diesem Format die Herangehensweise?

Matt: Meine ersten zwei Crankworx Events nahm ich zu ernst und das funktionierte nicht. Ich habe meine Denkweise geändert. Letztendlich möchte ich einfach meine Tricks landen und sie gut aussehen lassen. Somit gehe ich dieses Jahr viel entspannter an das Training und das Fahren ran.

Louis: Ich habe nichts geändert. Ich werde mich genauso vorbereiten wie bei allen anderen Events.

Matt Jones
© RickKPhotography
Matt Jones

Alle News und Highlights von der Crankworx FMBA Slopestyle World Championship findest du auf crankworx.com!

Matt Jones
© Andre Maurer
Matt Jones 


Matt, letztes Mal bist du 14. bei Crankworx in Innsbruck geworden. Was sind deine Erwartungen für dieses Jahr?

Matt: Es hat mich geschockt, dass ich bei fast allen Stopps gestürzt bin. Dieses Jahr möchte ich vor allem einen kompletten Run zeigen. Natürlich auch mit einigen coolen Tricks, aber ich fokussiere mich darauf, tatsächlich unten anzukommen... kann nicht so schwer sein, oder?! (lacht)

Louis, das letzte französisches Crankworx Event das du gefahren bist, war Les2Alpes. Was sind deine Erwartungen an Les Gets?

Louis: Die Hauptsache ist, dass ich Spaß habe. Aber ich fahre auch dahin, um wertvolle Punkte für das FMB World Ranking zu sammeln. Ich hoffe, dass ich den Sprung zum Red Bull Joyride beim Crankworx Whistler noch schaffe.

Feilt ihr an irgendwelchen neuen Tricks? Habt ihr was Neues im Repertoire?

Matt: Zurzeit mache ich mehr Opposite Tricks, um mehr Abwechslung reinzubringen. Für mich war aber schon immer der Style der Tricks wichtiger als die Schwierigkeit. Deshalb soll mein Run auch möglichst flüssig aussehen.

Louis: Ich habe keine neuen Tricks im Ärmel versteckt, aber ich werde all Tricks zeigen, die ich liebe.

Da ihr beide diesen Monat auf den SWC Events am Start seid, gibt es da einen genauen Plan, um es zum großen Finale der Weltmeisterschaft bei Crankworx in Whistler dieses Jahr zu schaffen? Im Juli sind bei den FMB Gold Events "Big White Invitational” und "GlemmRide Slopestyle” Wildcards verfügbar.

Matt: Ich habe noch nicht viel an Whistler gedacht, aber im Hinterkopf weiß ich, dass es das Größte sein wird. Sehen wir mal, wie es in Innsbruck klappt und ob ich den Schwung dann mitnehmen kann, um mich dann direkt für den finalen Showdown in Kanada zu qualifizieren.

Louis: Der Plan ist natürlich, es nach Whistler zu schaffen und dafür werde ich alles Notwendige tun.

Louis Reboul
© Red Bull Content Pool
Louis Reboul

Was sind deine übergeordneten Ziele für die gesamte Saison 2018?

Matt: Ich will konstant fahren, will im Spiel bleiben und das wird mich in eine viel bessere Position bringen als im letzten Jahr. Sorry, wenn ihr jetzt verrückte Pläne und Tricks von mir hören wolltet, aber ich konzentriere mich zunächst voll darauf. Ich muss die Jury auf eine Weise beeindrucken, die mich bei jedem Event dem Ziel ein Stück näher bringt. Danach kommt die Zeit, die Sau rauszulassen.

Louis: Meine größte Priorität ist es, dass ich mich wieder für die komplette Crankworx FMBA Slopestyle World Championship in Zukunft qualifiziere.

Danke, für eure Zeit und viel Glück für die nächsten Wochen!

Matt Jones
© Andre Maurer
Matt Jones 


Eine weitere erfreuliche Nachricht ist, dass die FMB World Tour noch eine "National Series" begrüßen kann. Die "Deutsche Freestyle Mountainbike Tour" (DFMT) ist seit kurzem in diesem Jahr wieder zur Tour zurückgekehrt und ermöglicht den Slopestyle Ridern in Deutschland bei der DFMT Series auch um FMB World Tour Punkte zu fahren. Die DFMT richtet in diesem Jahr 13 Contests an 7 Wochenenden aus. Alle Informationen zur DFMT und zur National Series gibt es auf fmbworldtour.com und auf www.dfmtseries.com.
Für mehr Infos zu Live Webcasts und Kalender-Updates schau auf www.fmbworldtour.com rein oder melde Dich für den FMB World Tour Newsletter an, um up to date zu bleiben.

Weitere Updates gibt es auch auf: facebook.com/fmbworldtour

Das könnte Sie auch interessieren
Schlagwörter

Matt JonesLouis ReboulCrankworx FMBA Slopestyle World ChampionshipInterview