FMB Diamond Series – Crankworx in Les Gets

Interview mit Thomas Genon und Matt Jones

19.06.2017 rasoulution, Jeanette Kühn - Die FMB Diamond Series macht am kommenden Sonntag, 18. Juni 2017, in Les Gets halt. Crankworx Les Gets richtet den zweiten FMB Diamond Stopp der Saison aus und es verspricht ein ganz heißer Contest zu werden.
Crankworx: Interview mit Thomas Genon und Matt Jones
© RickKPhotography
Thomas Genon: 26TRIX 2017

Wir haben uns mit Thomas Genon und Matt Jones darüber unterhalten, wie es ist, nun ihr Comeback zu feiern und worauf wir uns während Crankworx Les Gets freuen können. Die gesamte Action von Crankworx Les Gets wird LIVE auf Red Bull TV und fmbwordltour.com ab 15.30 Uhr übertagen.

Super, dass ihr wieder an Bord seid! Wie geht es euch? Seid ihr wieder bei Kräften?

Matt: Danke! Es fühlt sich super an wieder auf’s Bike zu steigen. Die guten Nachrichten sind, dass die Knochen in meinem Handgelenk wieder geheilt sind, aber es ist alles noch etwas steif und die Kraft fehlt noch ein wenig.

Thomas: Mir geht es ähnlich. Es fühlt sich super an, wieder fahren und ein normales Leben führen zu können. Es wird aber noch ein bisschen dauern bis Kopf und Körper wieder voll bei 100% sind. Aber ich bin damit sehr zufrieden wie die Heilung verlaufen ist.

Ihr reist beide in diesem Jahr zum ersten Mal nach Frankreich, um an einem Contest teilzunehmen. Gibt es etwas, was ihr ganz besonders and den Franzosen oder Frankreich mögt? Warum lohnt sich der Trip dorthin?

Crankworx: Interview mit Thomas Genon und Matt Jones
© RickKPhotography
Matt Jones: Crankworx Rotorua 2017

Matt: Ja, stimmt! Es ist mein erster französischer Contest in diesem Jahr. Ich hatte das Glück, zu Beginn des Jahres in Frankreich Ski zu fahren. Zumindest für die Schokocroissaints lohnt es sich immer dort hin zu fahren!

Thomas: Les Gets ist ein atemberaubender Ort. Aber es ist immer ein guter Trip, wenn es in die Berge geht!

Dies wird für euch der erste FMB Diamond Event des Jahres. Seid ihr nervös? Fühlt ihr euch anders als sonst?

Matt: Ich habe mich unglaublich darüber geärgert, als ich am Tag vor dem Finale in Neuseeland gestürzt bin! Es war mir super wichtig, für Les Gets rechtzeitig fit zu werden und ich freue mich riesig wieder dabei zu sein. Ich will endlich wieder einen kompletten Run zeigen und wertvolle Punkte mitnehmen!

Thomas: Ich bin froh, dass ich bei 26TRIX noch ein paar Runs im Training und im Finale machen konnte. Ich nehme schon seit dem ich klein bin an Contests teil. Ich mag die Drucksituation und habe sie vermisst. Ich kann es kaum abwarten!

Crankworx: Interview mit Thomas Genon und Matt Jones
© RickKPhotography
Thomas Genon: 26TRIX 2017

Wie waren die letzten Wochen für euch? Habt ihr bei der Vorbereitung auf Crankworx Les Gets jetzt was anders gemacht?

Matt: Die letzte Wochen waren merkwürdig: statt an neuen Tricks zu arbeiten, habe ich mehr an meiner Fitness arbeiten müssen und mich wieder mit altbekannten Tricks vertraut gemacht. Es ging mehr um generelles Training als um Crankworx direkt.

Thomas: Ich hatte natürlich viel weniger Zeit, um mich vorzubereiten. Ich konnte mich jetzt nur auf bewährte "Contest Tricks" konzentrieren. Ich habe täglich an meiner Physis gearbeitet. Man glaubt gar nicht wie schnell die Muskeln abbauen, wenn man 3 Monate keine Action hatte.

Letztes Jahr fiel der Slopestyle-Contest ins Wasser. Ihr werdet den Kurs in diesem Jahr erstmals angehen. Worauf freut ihr euch am meisten?

Matt: Ja, ich war letztes Jahr nicht in Les Gets dabei. Ich hoffe auf einen flowigen Kurs und darauf, dass er schmerzfrei sein wird. Für mich ist der letzte Sprung auf jedem Kurs etwas Besonderes. Ein unbeschreibliches Gefühl!

Thomas: Jeder Contest verbessert sich im zweiten Jahr. Die Jungs haben den Kurs mit dem Wissen aus dem letzten Jahr anders angelegt. Ich freue mich sehr darauf zu fahren.

Crankworx: Interview mit Thomas Genon und Matt Jones
© RickKPhotography
Thomas Genon: 26TRIX 2017

Welchen Trick würdest du am Sonntag am liebsten zeigen? Habt ihr irgendwelche Neuheiten geplant?

Matt: Ich liebe einen guten Double-Backflip! Dieses Jahr konnte ich ihn noch nicht zeigen, also hoffe ich auf den perfekten Jump in Les Gets.

Thomas: Ich habe ein paar Tricks, an die ich vor der Verletzung gearbeitet habe. Vielleicht finde ich die Möglichkeit, sie in meinen Run einzubauen.

Bisher sind Nicholi, Torquato und Emil die Fahrer, die es zu schlagen gilt, aber wir haben noch eine lange Saison vor uns. Wie sehen eure Pläne für die kommenden Wochen und Monate aus? Seht ihr euch als Titelaspirant, obwohl ihr erst jetzt von der Verletzung zurückkommt?

Matt: Die nächsten Events werden eminent wichtig sein. Ich bin noch nicht 100% fit, also werde ich in den kommenden Monaten richtig Gas geben und es wieder wettmachen müssen!

Thomas: Ein Leben ohne Contest ist so langweilig...es fühlte sich an wie eine halbe Ewigkeit und die Jungs haben definitiv nicht darauf gewartet, dass ich zurückkomme. Die Pause hat mir aber auch gut getan. Ich hatte Zeit zu überlegen, was ich erreichen will und wie ich dahin komme. Ich hoffe, dass ich schon um die vorderen Plätze mitfahren kann. Ich bin so was von bereit es allen zu zeigen!

Danke, dass ihr euch die Zeit genommen habt. Alles Gute für das Finale am Sonntag!


Halte die Augen offen für weitere Informationen über LIVE Webcasts und Updates des Event Kalenders auf www.fmbworldtour.com oder registriere dich für den FMB World Tour Newsletter.

Crankworx: Interview mit Thomas Genon und Matt Jones
© RickKPhotography
2017 Les Gets Rider line up

Die gesamte Action der FMB Diamond Series wird auf www.redbull.tv LIVE übertragen. Verpasse also keine Sekunde der weltbesten Slopestyle-Action LIVE oder "on demand" auf allen Geräten.

Hol dir die aktuellen Infos zum Thema Bike auf dem Red Bull Bike Channel: redbull.tv/bike

Weitere Infos zur FMB World Tour:

Für News und Updates folge der FMB World Tour auf: facebook.com/fmbworldtour, twitter.com/fmbworldtour und instagram.com/fmbworldtour

Kommentare zu diesem Artikel
comments powered by Disqus
Das könnte Sie auch interessieren
Schlagwörter

FMB Diamond SeriesLes GetsThomas GenonMatt Jones