Crankworx FMBA Slopestyle World Championship 2018

Hochspannung beim Red Bull Joyride

17.08.2018 rasoulution, Jeanette Kühn - In der Nacht vom 18. auf den 19. August kommt es zum großen Finale an dem Ort, an dem Slopestyle begann: WHISTLER...
Crankworx FMBA Slopestyle World Championship 2018
© Red Bull Content Pool
Emil Johansson beim Red Bull Joyride in Whistler, Kanada  (August 2018)

Nach drei Events in drei Ländern und auf zwei Kontinenten kommt es in der Nacht von Samstag auf Sonntag zum großen Finale an dem Ort, an dem Slopestyle begann. Einmal mehr lädt der "Boneyard" im Whistler Mountain Bike Park zum größten Slopestyle-Event des Jahres, dem Red Bull Joyride at Crankworx Whistler, welcher dieses Jahr auch das Finale der neugeschaffenen Crankworx FMBA Slopestyle World Championship (SWC) sein wird. Kann Brett Rheeder (CAN) seinen Vorsprung behaupten und sich die SWC-Krone aufsetzen? Gewinnt Nicholi Rogatkin (USA) seinen dritten SWC-Contest des Jahres und sichert sich die Triple-Crown of Slopestyle? Wird zum ersten Mal seit 2012 ein Europäer ganz oben auf dem Podium stehen? Kann der Deutsche Erik Fedko nach seinem dritten Platz in Les Gets, die nächste Stufe auf dem Podium erklimmen?

Crankworx FMBA Slopestyle World Championship 2018
© Red Bull Content Pool
Brett Rheeder: Red Bull Joyride in Whistler, Kanada (August 2018)

Das Finale der Crankworx FMBA Slopestyle World Championship live aus Whistler in der Nacht vom 18. auf den 19. August um 01:30 Uhr und on-demand jederzeit und überall verfügbar – nur auf Red Bull TV!

Wie gewohnt überträgt Red Bull TV alle Stopps der Crankworx FMBA Slopestyle World Championship live und on-demand neben dem englischen Stream auch mit deutschem Kommentar. Am 19. August wird Guido Heuber den vierten und letzten SWC-Contest der Saison mit niemand geringerem als dem deutschen Freerider und "Nine Knights" Mastermind Andi Wittmann im deutschsprachigen Live-Stream auf Red Bull TV begleiten.

Wie schon im letzten Jahr führte in der diesjährigen SWC-Saison bis hin zum Red Bull Joyride kein Weg an Nicholi Rogatkin und Brett Rheeder vorbei. Rheeder gewann den Auftakt der SWC in Rotorua, Rogatkin die beiden folgenden Events in Innsbruck und Les Gets. Da Rheeder jedoch sowohl in Les Gets, als auch in Innsbruck jeweils den zweiten Platz hinter Rogatkin belegte, während der Amerikaner bei Rheeders Sieg in Rotorua lediglich auf dem fünften Platz landete, führt Rheeder die Gesamtwertung mit einem Vorsprung von 144 Punkten an. Um sich die SWC-Krone aufzusetzen und sich Slopestyle Weltmeister nennen zu können, muss Rogatkin in Whistler siegen und Rheeder dürfte nicht Zweiter werden. Neben dem SWC-Titel hat Rogatkin in Whistler des Weiteren noch die Chance auf die Triple Crown of Slopestyle und das damit verbundene zusätzliche Preisgeld von $ 25,000. Für die Triple Crown of Slopestyle muss ein Athlet mindestens drei der vier Crankworx Slopestyle Events innerhalb einer Saison gewinnen, ein Kunststück, das bisher noch niemand vollbracht hat.

Crankworx FMBA Slopestyle World Championship 2018
© Red Bull Content Pool
Nicholi Rogatkin beim Red Bull Joyride in Whistler, Kanada (August 2017)

Der Rest des extrem stark besetzten, vierzehnköpfigen Feldes wird es Rheeder und Rogatkin jedoch mehr als nur schwer machen. Nach drei vierten Plätzen, juckt es den derzeit Dritten in der Gesamtwertung, Tomas Lemoine (FRA), in den Fingern endlich wieder auf das heißersehnte Podium zu klettern. Sollten Rheeder und Rogatkin wieder die Neven versagen wie im letzten Jahr, in dem es keinem von beiden gelang einen sauberen Run herunterzubringen, könnte Lemoine mit einem Sieg sogar noch den SWC-Titel gewinnen. Dazu müsste Rheeder einen der letzen beiden Plätze belegen und Rogatkin dürfte nicht besser als Neunter werden.

Auch der Italiener Diego Caverzasi wird nach zwei dritten Plätzen mit beiden Augen auf den Sieg schielen, während der Deutsche Erik Fedko in Whistler beweisen wollen wird, dass sein starker dritter Platz in Les Gets alles andere als ein Ausrutscher nach oben war. Mit weiteren Weltklasse-Athleten wie dem polnischen "Extension Man" Szymon Godziek, BMX-Legende Ryan Nyquist (USA), Max Fredriksson (SWE) und dem letzten europäischen Gewinner des Red Bull Joyride, Thomas Genon (BEL), im Lineup verspricht der Kampf um das Podium in Whistler einmal mehr pure Action und Hochspannung.

Red Bull TV überträgt den Red Bull Joyride at Crankworx Whistler live und on-demand, jederzeit und überall verfügbar auf redbull.tv/crankworx. Das Finale startet in der Nacht von Samstag, 18. August auf Sonntag, 19. August um 01:30 Uhr. Weitere aktuelle Informationen und noch mehr actionreiche Unterhaltung rund um das Thema Mountainbike finden sich auf dem Red Bull Bike Channel auf redbull.tv/bike.


Lineup Red Bull Joyride at Crankworx Whistler:

Diego Caverzasi (ITA)
Erik Fedko (GER)
Max Fredriksson (SWE)
Thomas Genon (BEL)
Szymon Godziek (POL)
Emil Johansson (SWE)
Matt Jones (GBR)
Tomas Lemoine (FRA)
Anthony Messere (CAN)
Ryan Nyquist (USA)
Brett Rheeder (CAN)
Nicholi Rogatkin (USA)
Torquato Testa (ITA)
Bernd Winkler (AUT)

Lukas Knopf (GER, Alternate 1)
Jakub Vencl (CZE, Alternate 2)

Die Crankworx FMBA Slopestyle World Championship – LIVE auf Red Bull TV

24. März:            Crankworx Rotorua Slopestyle in memory of McGazza, Replay der Liveübertragung verfügbar
16. Juni:             Crankworx Innsbruck Slopestyle presented by Kenda, Replay der Liveübertragung verfügbar
24. Juni:             Crankworx Les Gets Slopestyle, Replay der Liveübertragung verfügbar
19. August:         Red Bull Joyride at Crankworx Whistler, Live auf Red Bull TV 01:30 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren
Schlagwörter

Crankworx FMBA Slopestyle World ChampionshipRed Bull Joyride