„All in One“ – ein Bike-Film aus Deutschland

„Das darf man gar nicht erzählen!“

30.07.2014 Paul Thiem - Gerade kam der Bike-Actionfilm „All in One“ raus. Er porträtiert die deutsche Freeride-Szene. Wir haben die Filmemacher Johannes Müller (22) und Philipp Becker (22) getroffen.
© x
All in One: der neue, kostenlose Bikefilm aus Deutschland. Mehr unter: el-flamingo.de

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, einen eigenen Bike-Film zu drehen?

Die Idee war plötzlich da. Anfangs haben wir uns mit Freunden beim Biken und Snowboarden selbst gefilmt. Doch dann wollten wir mehr. Wir studieren Film und Kommunikationswissenschaften – da liegt so ein Projekt fast auf der Hand.

Ein deutscher Actionfilm nur mit deutschen Fahrern. Warum das?

Die großen Filmproduktionen engagieren immer nur die Top-Fahrer aus Amerika und Kanada zurück. Die deutschen Talente stehen im Abseits. Das wollen wir mit unserem Film ändern und die deutsche Szene pushen.

Können die deutschen Fahrer denn mithalten?

Unsere Freerider haben viel Potenzial – auch sie hauen Knaller-Moves wie Doppelflips und schwierige Kombi-Tricks raus.

© x
Filmemacher Johannes Müller (li) und Philipp Becker

Der Film ist jetzt 40 Minuten lang. Wie lange habt dafür ackern müssen?

Letztes Jahr im April haben wir angefangen und vor paar Wochen sind wir fertig geworden. Besonders für den Schnitt geht so viel Zeit drauf. Ohne Reisetage hatten wir über 30 Drehtage.

Was war die größte Herausforderung?

Unsere schwer erziehbaren Fahrer. Kein Scherz – es ist teilweise echt hart da hinterher zu sein. Besonders, wenn man mit drei Fahrern gleichzeitig dreht, kann man sich drauf einstellen, dass das nichts wird. Irgendwer tanzt immer aus der Reihe. Das zerreibt die Nerven! Das Segment in Melle war eine schwere Geburt. Eigentlich darf man das gar nicht erzählen! Da ging alles schief. Zu erst war der Park noch nicht fertig. Dann Scheisswetter. Dann Wind. Und als es endlich klappte, brach sich Nico Scholze die Hand.

Was habt ihr bei dem Film-Projekt gelernt?
Man muss hartnäckig bleiben, sonst kommt man nicht weit.

Der Film ist jetzt raus. Wie war bisher die Reaktion des Publikums?
Nur positiv – das freut! Der Film ist kostenlos – weil unser erstes Projekt. Wir hoffen, die kommenden Filme aber dann bei iTunes und als DvD zu vertreiben.

Habt ihr einen Tipp für Leser, die selber gerne ein cooles Video drehen würden?
Lasst euch nicht von diesem Slow-Motion Hype einlullen. Wenn man nur seine DSLR hat kann man keine SloMos machen. Mir gefallen Filme besser, die drauf verzichten und eher den Flow des Bikens einfangen. 
 

Das könnte Sie auch interessieren
Schlagwörter

All in OneFilmEl FlamingoBike Action

Branchen News
Anzeige