Bikepark Tirol Österreich

Bikepark-Test: Go Big

24.04.2014 Dimitri Lehner - Der Bikepark Tirol trumpft mit der Länge seiner Abfahrten und den milden Charakter seiner Strecke. Hier können auch Anfänger gefahrlos durchrollen.

400 Höhenmeter am Stück und eine schnelle Gondel – mit solchen Zutaten kann ein neuer Bikepark gleich richtig durchstarten! Der Park in Steinach am Brenner ist seit Ende Juli offen und will Fahrspaß für Anfänger und Könner bieten. Dafür engagierten die Parkbetreiber den Tiroler Vertrider und Bergführer Picco, der auch an der Innsbrucker Nordkette seine Handschrift hinterlassen hatte. Doch Picco ist kein Sprungteufel, sondern ein klassischer Old-School-Freerider. Er mag’s gerne steil und das spürt man umgehend.

© FREERIDE Magazin

Direkt an der Autobahn: Der neue Bikepark in Tirol ist prima zu erreichen. Die lange ''Crazy Heart''- Abfahrt lässt sich von Ridern aller Könnensstufen bewältigen, könnte aber mehr Features besitzen.

Die Strecken

Zwei Strecken mit ähnlichem Charakter winden sich die rund 400 Höhenmeter ins Tal. Da ist der "Crazy Heart"-Trail, 1,9 Kilometer lang und gespickt mit Kurven und Anlieger-Turns. Hier kann man mit viel Zug durchpressen. Wer allerdings nach Airtime lechzt, wird nicht wirklich glücklich. Die Table-Jumps und sonstigen Sprünge ge-nerieren wenig Airtime. Sie sind teilweise schlecht geshapt (zu kurze Absprünge), so dass sie nur kleine Hüpfer produzieren. Auch viele Turns haken aufgrund der Steilheit und engen Radien, der Speed verpufft.

Gut: der Holzanlieger weit oben am Berg. Er ist so gebaut, dass die Steilwandfahrt Spaß macht. Die monströsen Wallrides im Slopestylepark  dagegen  sind  zu  steil.  Da  hätten  sich  die  Bauer mal besser in Wagrain umgesehen. Der Alternative-Trail heißt "Red Devil". Er ist in erster Linie steil und geizt mit Bespaßung – Drops und Sprünge findet man kaum. Doch wir wollen nicht zu streng sein, der Park ist jung, besitzt Potenzial und lässt sich mit zusätzlichen Gimmicks sicher aufhübschen. 

Informationen zum Bikepark Tirol:

  • Strecken: 
  • Lift: Gondel
  • Saisonbeginn: Juni
  • Öffnungszeiten: täglich 9.00-17.00 Uhr
  • Tageskarte : 21,60  Euro
  • Bikeverleih: ja
  • Fahrtechnikschule: ja
  • Infotelefon: +43 (0)6646144345
  • E-Mail: info@bikepark-tirol.at

Entfernungen:

  • Stuttgart 4 Stunden
  • München 2 Stunden
  • Frankfurt 5,5 Stunden
  • Berlin 7,5 Stunden
  • Innsbruck 0,5 Stunden
  • Basel 4,5 Stunden
Einsatzbereiche
Freeride  * * - -
Slopestyle * - - -
Downhill * * - -
Schwierigkeit
Anfänger   * * * *
Fortgeschrittene * * - -
Könner * * - -

Gesamtwertung: 6,5 von 10 möglichen Punkten

Die schnelle Gondel hilft, soviel Zeit wie möglich auf dem Rad zu verbringen. Wer sich jedoch nach Stunts, Drops und Sprüngen mit richtig Airtime sehnt, hat in anderen Parks mehr Spaß.

Weitere Infos unter http://www.bikepark-tirol.at/

Artikelstrecke "Spielwiese oder Stolperfalle? Lustgarten oder Survival-Parcours?"
Schlagwörter

BikeparkTirol

Diese Ausgabe 3/2011 bestellen