Bikepark Ochsenkopf Deutschland

Bikepark-Test: Ausbaufähig

24.04.2014 Dimitri Lehner - Von Bikepark kann man hier nicht wirklich sprechen. Die raue Old-School-Downhillstrecke vermittelt wenig Fahrgenuss und eignet sich nur für fortgeschrittene Downhiller.
© FREERIDE Magazin

Rau und ungehobelt: Die Strecke am Ochsenkopf organisierten Locals ohne Budget. Schade, denn das Gelände besitzt das Potenzial für mehr.

Der Ochsenkopf ist mit 1024 Metern der zweithöchste Berg im Fich­telgebirge und befindet sich am letzten Zipfel Bayerns, direkt an der Grenze zu Sachsen und der Tschechischen Republik. Einige Locals beschwatzten den Liftbetreiber und durften dann eine Strecke in den Berghang bauen, daher verwundert es wenig, dass hier alles ziemlich rau und ungehobelt wirkt.

Die Strecken

Es  gibt  nur  einen  "offiziellen"  Trail:  eine  zirka  2  Kilometer  lange Strecke, die parallel zum flotten Sessellift verläuft. Der Betreiber weist darauf hin, dass die Strecke nicht gewartet wird – dementspre­chend lässt sie sich auch fahren. Ein Flow­-Gefühl kommt auf dieser Old­-School-­Klapperstrecke nicht auf. Waffe der Wahl ist hier ganz
klar ein Big Bike; Freerider stoßen in dem ruppigen Geläuf an ihre Grenzen. Der obere Teil ist sehr felsig, verblockt und fordert eine gute  Radbeherrschung,  der  mittlere  Streckenteil  eher  gemäßigt, flott  und  mit  diversen  Sprüngen  und  Holzbauten  bestückt.  Aber auch hier müssen wir herum kritteln: Die Sprünge sind zwar nicht sonderlich  groß,  aber  so  unvorteilhaft  gebaut (schmale,  ruppige Landungen), dass sie Kennern und  Könnern vorbehalten bleiben. Ganz unten muss man durchs Flache treten, man stößt zwar noch auf einige schmale Dirtjumps, doch die konnten uns auch nur ein schwaches Lächeln abringen.

Informationen zum Bikepark Ochsenkopf:

  • Strecken: 1
  • Lift: Sessellift
  • Saisonbeginn: Mai
  • Öffnungszeiten: 9.00-17.00 Uhr
  • Tageskarte Erw.: 19,50 Euro
  • Bikeverleih: ja
  • Fahrtechnikschule: ja
  • Infotelefon: +49 (0)9277-975379
  • E-Mail: info@fichtlride.de

Entfernungen:

  • Stuttgart 3,5 Stunden
  • München 3 Stunden
  • Frankfurt 3 Stunden
  • Berlin 3,5 Stunden
  • Innsbruck 4,5 Stunden
  • Basel 5,5 Stunden
Einsatzbereiche
Freeride  * - - -
Slopestyle - - - -
Downhill * * - -
Schwierigkeit
Anfänger   - - - -
Fortgeschrittene * * - -
Könner * * * -

Gesamtwertung: 4,5 von 10 möglichen Punkten

Die Strecke eignet sich für Downhiller, die rumpelige, verblockte Strecken lieben, um mal wieder den ganzen Federweg auszunutzen.

Weitere Infos unter http://www.bullheadhouse.de/

Artikelstrecke "Spielwiese oder Stolperfalle? Lustgarten oder Survival-Parcours?"
Schlagwörter

BikeparkOchsenkopf

Diese Ausgabe 3/2011 bestellen